Kontroverse um «Insel» in Amden

Amden - Der Vorschlag des Kantons, im Ammler  Fli  einen  
Zebrastreifen mit Fussgänger-Insel zu bauen, wird im Ort
kontrovers diskutiert. Über  Nutzen und Bedarf der verkehrsberuhigenden   
Massnahme bei der Bushaltestelle Fli scheiden sich die Geister.
Die Gemeinde lehnt das Projekt ab – für die IG Fli dagegen wäre eine
Fussgänger-Überquerung an der neuralgischen Stelle ein Muss.     

Mögliche Füssgängerinsel im Ammler Fli sorgt für rote Köpfe

Der Kanton schlägt bei der Bushaltestelle im Ammler Ortsteil Fli eine Fussgängerinsel zur
Verkehrsberuhigung vor. Die Gemeinde lehnt das Vorprojekt entschieden ab.
Das stösst der IG Fli, die es unterstützt, sauer auf. Sie fordert Mitsprache.

Südostschweiz 16.04.2012 Artikel PDF