Ammler stimmen bald über eine Fusion ab.

 

Amden steht bei der Fusionsfrage unter Zugzwang. Nach einer schriftlichen Anfrage Weesens will die Gemeinde die
Bevölkerung abstimmen lassen.

Von Marc Allemann
Amden.  – Amden  prescht  vor.  Am 3.März  2013  sollen  die  rund  1300 Stimmberechtigten die Gretchenfrage
beantworten: «Wie steht Amden zu einer  Fusion?»  Abgestimmt  wird  über eine Fusion mit Weesen – oder über eine Fusion mit Weesen und Schänis.
Das Dorf muss Farbe bekennen Wie auch immer das Urteil der Ammler ausfallen wird – der Entscheid hat keinen  verbindlichen  Charakter.  Es handle  sich  um  eine  Konsultativabstimmung,  heisst  es  in  der  aktuellen Ausgabe der «Ammler Zitig».
Der Gemeinderat wird erst nach der Abstimmung  das  weitere  Vorgehen festlegen. «Amden muss Farbe bekennen», erklärt Gemeindepräsident Urs Roth den plötzlichen Aktivismus. Nach einer  schriftlichen  Anfrage  Weesens steht das Dorf unter Zugzwang.
Vor  der Abstimmung  will  die  Gemeinde noch eine Diskussion in Gang bringen. Am kommenden 12. November  steht  ein  Diskussionsabend  auf dem Programm.

 

Amden will es plötzlich wissen und stellt die Gretchenfrage

Amden verzichtetauf ein gemeinsames Vorgehen mit Weesen und Schänis. Es stellt
den Einwohnern die Fusionsfrage im Alleingang. Bevor man ein teures Projekt ausarbeite,
wolle man die Bevölkerung hinter sich wissen.    

 

Von Marc Allemann
Amden. – Klein, weg vom Schuss und stolz  ist  das  Dorf Amden,  das  über
dem Walensee thront. Während Weesen in letzter Zeit immer offensichtli-
chere  Annäherungsversuche  wagte, zierte sich Amden bisher mit der Beantwortung   der   Fusionsfrage.   Das Thema werde im Gemeinderat diskutiert, hiess es stets.
Plötzlich geht es nun Knall auf Fall. Am 3. März 2013 dürfen die Ammler sagen,  ob  sie  fusionswillig  sind. Auf dem  Stimmzettel  werden  drei  Antworten  zur Verfügung  stehen:  keine Fusion, eine Fusion mit Weesen alleine oder eine Vereinigung mit Schänis und Weesen.     

Beitrag Südostschweiz, Ausgabe Gaster und See, Donnerstag, 04. Oktober 2012